Archiv

Filter 

  • Galileo über Kryonik

    Bildquelle: ProSieben Vor 15 Jahren besuchte Galileo in einer der ersten Sendungen Alcor. Dieses Jahr kehrte die Sendung zurück, um über die Fortschritte zu reden. Link zur Sendung...
  • Bericht: DGAB besucht Balsamierer bei Ulm

    Im Rahmen der DGAB sind inzwischen 10 Kryoniker im Großraum Stuttgart und Ulm aktiv. Im Oktober haben wir uns bei einem örtlichen Balsamierer getroffen, um Abläufe zu besprechen und die nächsten Schritte für eine Verbesserung der kryonischen Versor...
  • Deutschlandradio Wissen über Kryonik

    Torsten Nahm war zu Gast bei Deutschlandradio Wissen und stellte im Rahmen eines Themenschwerpunktes die Kryonik vor. Link zum Themenschwerpunkt...
  • Deutsche Kryoniker zu Besuch bei Kriorus in Moskau

    Valerija Udalova, Vorsitzende von Kriorus Seit vielen Jahren setzt sich der Medizinprofessor Dr. med. Klaus Sames aktiv für die Kryonik ein. Er ist Mitbegründer und Ehrenvorstand der DGAB und hat die Kryonik in diesem Rahmen in Deutschland auf einem ...
  • Bericht: Aschwin de Wolf besucht DGAB-Labor

    Bildquelle: Lifeboat Foundation Zum 3. Münchener Labortreffen in München hatte die DGAB einen besonderen Gast zu Besuch. Aschwin de Wolf ist aktiv in der Kryonik-Forschung tätig und damit, leider, noch eher eine Seltenheit. Dies zu ändern ist nat...
  • Online-Veranstaltung zur Kryonik

    Bildquelle: London Futurists Am morgigen Sonntag, den 1. Dezember, veranstalten die London Futurists ein Online-Panel über die Zukunft der Kryonik. Um 20:00 Uhr deutscher Zeit treffen aufeinander: Max More, Präsident von Alcor Anders Sandberg, F...
  • Bericht: DGAB besucht englische Kryoniker

    Am letzten September-Wochenende fand in London ein Training der englischen Gruppe Cryonics UK statt. Insgesamt sechs Mitglieder der DGAB waren bei dem Treffen anwesend, um mit den Engländern zu trainieren, zu diskutieren und sich den Stand der Kryonik ...
  • Kurzfilm über Alcor von US-TV-Sender

    Bildquelle: PBS NOVA ist eine Sendung des US-Fernsehsenders PBS mit Kurzfilmen aus der Welt der Wissenschaft. In der folgenden Sendung besucht der bekannte Technologie-Autor und Präsentator David Pogue die Kryonik-Organisation Alcor und ihren Präsid...
  • Ist Kryonik in Deutschland möglich?

    Unseren Verein erreichen immer wieder Fragen dazu, ob Kryonik in Deutschland überhaupt möglich sei. Hierzu zunächst einmal die gute Nachricht: Ja, Kryonik ist in Deutschland möglich. Die vollständige Antwort ist allerdings etwas komplexer. Kryon...
  • Deutsche Dokumentarfilmer besuchen Cryonics Institute

    Bildquelle: The Macomb Daily Ein deutsches Filmunternehmen besuchte im August das Cryonics Institute in Michigan, USA, eine der beiden großen etablierten Kryonik-Organisationen. Das Team von Petrolio Films um den Regisseur Hannes Lang (links im Bild...
  • Aschwin de Wolf wird DGAB-Labor besuchen

    Bildquelle: Lifeboat Foundation Für das Wochenende des 14.–15. Septembers konnte die DGAB mit Aschwin de Wolf einen besonderen Gast gewinnen, unser Labor in München zu besuchen. Unser Mitglied Prof. Dr. Peter Gouras schreibt: „Aschwin de Wolf u...
  • DGAB wird englische Kryoniker besuchen

    Bildquelle: Cryonics UK Wenn die englische Gruppe Cryonics UK am 28. und 29. September 2013 in London zusammenkommt, werden auch mehrere Mitglieder der DGAB dabei sein. Cryonics UK hält seit vielen Jahren Trainings für Kryonik-Einsätze ab und hat b...
  • Überblick über die Kryokonservierung

    Bildquelle: Agricultural Research Service, United States Department of Agriculture Der Begriff Kryokonservierung beschreibt das Haltbarmachen von organischem Material durch tiefe Temperaturen. Was wir aus dem Tiefkühlregal kennen, lässt sich auch au...
  • Podcast 'Nerd meets Laura' über Kryonik

    Torsten Nahm war zu Gast bei dem Podcast 'Nerd meets Laura' und unterhielt sich 45 Minuten mit den Gastgebern Laura und Dominik über die Kryonik. Link zum Podcast...
  • DGAB – Kryonik in Deutschland

    Die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase, kurz DGAB, wurde im Jahr 2006 als gemeinnütziger Verein gegründet. Zweck der DGAB ist die Förderung der Erforschung und Anwendung von Maßnahmen, die den Zerfall des unbelebten Körpers zum Zwecke d...
  • Online-Kurs: Herzstillstand und Hypothermie

    Der Kurs Am 20. Mai 2013 startet der kostenlose Online-Kurs „Cardiac Arrest, Hypothermia, and Resuscitation Science“. Prof. Benjamin Abella von der University of Pennsylvania lehrt innerhalb von 6 Wochen neue Durchbrüche in der Behandlung von Pati...
  • Zweites Labortreffen

    Am Wochenende des 9./10. März fand das zweite Zentraltreffen des Münchner Labors statt. Das Treffen war mit insgesamt 11 Teilnehmer rege besucht, wobei wir uns besonders über die vielen Teilnehmer von außerhalb Münchens gefreut haben. Highlight ...
  • BBC-Reportage über extreme Hypothermie

    Auf Spiegel.tv gibt es zur Zeit eine ins Deutsche übersetzte hervorragende BBC-Reportage zum Thema extreme Hypothermie. Als besonderes Highlight der Medizingeschichte wird der Fall Anna Bågenholm vorgestellt. Die Schwedin stürzte in einen zugefrorene...
  • Kryonik-Labor in München

    Damit Kryonik in Deutschland nicht bloße Theorie bleibt, hat die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase e.V. nun in München ein Labor eröffnet. Neben kryonikrelevanter Forschung finden dort auch ganz konkrete Übungen statt. Wer Interesse dar...
  • DGAB-Mitgliederversammlung im Juni 2012

    Die diesjährige Mitgliederversammlung der DGAB fand in Gauting (bei München) statt. Es wurden verschiedene Satzungsänderungen beschlossen, auch mit dem Ziel die Vorstandsarbeit zu erleichtern. Bei den Vorstandswahlen wurde Marcus Beyer erneut zum Vorsi...
  • Portrait über Mike Darwin

    Mike Darwin ist gleichzeitig Kryoniker und vehementer Kritiker heutiger Kryonikpraxis. David W. Crippen, Professor für Intensivmedizin an der Universität Pittsburgh, verfasste ein lesenswertes Portrait über Mike Darwin, Alcor’s ehemaligem Geschäftsf...
  • Gezüchtete Luftröhre rettet Leben

    Paolo Macchiarini et al. beschreiben in The Lancet, wie sie mit Hilfe einer gezüchteten Luftröhre einen Patienten retten konnten, der an einem golfballgroßen Tumor litt. Da andere Therapiemöglichkeiten bereits ausgeschöpft waren und kein passendes ...
  • DGAB-Mitgliederversammlung im Mai 2011

    Foto: Teilnehmer beim Pausenplausch (links: Vorstandsvorsitzender Marcus Beyer)Die diesjährige Mitgliederversammlung der DGAB fand in Essen statt. Berichtet wurde von diversen Medienauftritten, zuletzt auch im SWR1. Erstmalig wurde dem Verein der Bertle...
  • Robert Ettinger kryokonserviert

    Robert Ettinger, geboren 04.12.1918 in New Jersey, gilt als Vater der Kryonik. Nachdem er im zweiten Weltkrieg schwer verwundet wurde, musste er viele Jahre lang im Krankenhaus verbringen. Eine schwierige Operation rettete schließlich seine Beine. Dies...
  • Brain Preservation Technology Prize

    Die Herausforderung lautet: ein Gehirn so gut zu konservieren, dass die Struktur jedes einzelnen neuronalen Prozesses und jeder einzelnen Synapse intakt bleibt. Wer dies zustande bringt und mithilfe eines Elektronenmikroskops nachweisen kann, darf sich a...
  • Kryonik-Konferenz in Florida

    Das Unternehmen Suspended Animation veranstaltet vom 20. bis 22. Mai 2011 eine Konferenz, auf der einige prominente Kryonik-Forscher ihre neusten Ergebnisse präsentieren. Unter anderem wird Gregory M. Fahy aktuelle Erkenntnisse aus dem „Whole-Body ...
  • Mitgliederwachstum der DGAB erreicht 50 %*

    Die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase e.V. hat dieses Jahr bereits ein erstaunliches Mitgliederwachstum von 50 % erreicht. Unser neustes Mitglied verdient besondere Erwähnung. Prof. Dr. Peter Gouras, dem zahllose Menschen ihr Augenlicht verd...
  • Suspended Animation bei 10°C

    Da entsprechende Tierversuche erfolgreich verlaufen sind, soll durch bis zu 10 °C kalte Kochsalzlösung induzierte Suspended Animation nun beim Menschen eingesetzt werden. So lassen sich laut Dr. Alam vom Massachusetts General Hospital in Boston bis zu 3...
  • Bundesgerichtshof urteilt: Patientenwille geht vor

    Der Bundesgerichtshof hat am 25. Juni 2010 in einem Grundsatzurteil Rechtssicherheit in Sachen Sterbehilfe geschaffen, insbesondere zum gewünschten Behandlungsabbruch. Demnach muss eine lebensverlängernde Behandlung eingestellt werden, wenn ein Patient ...
  • 10 Tage Zeit für ein Spenderorgan

    Der Harvard-Wissenschaftler Prof. Dr. Hermant Thatte hat eine Lösung (mit Namen „Somah“) entwickelt, mit der Spenderorgane bis zu 10 Tage außerhalb des Körpers aufbewahrt werden können. mehr: technologyreview.com...
  • DGAB-Mitgliederversammlung im Mai 2010

    Foto: Vorstandsmitglied Torsten Nahm im Gespräch mit Ehrenmitglied Klaus SamesDie diesjährige Mitgliederversammlung der DGAB fand im Mai in Freiburg im Breisgau statt. Zu berichten gab es u.a. ein derzeit starkes Mitgliederwachstum von 25 % innerhalb de...
  • Mark Roth über Suspended Animation

    Dr. Mark Roth berichtet über den aktuellen Stand bei Suspended Animation. Video: ted.commehr: roth lab, roth expertise...
  • Enzyme gegen Arterienverkalkung

    Die Unfähigkeit des menschlichen Körpers bestimmte Stoffwechselnebenprodukte abzubauen gilt als ein bedeutender Einflussfaktor im Alterungsprozess. Die Anhäufung dieser Substanzen kann im hohen Alter eine kritische Grenze erreichen und zu Krankheiten w...
  • Anthony Atala über Tissue Engineering

    Prof. Dr. Anthony Atala ist Direktor des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine, an dem er sich mit der Züchtung von Geweben und ganzen Organen beschäftigt. Sein Team hat die weltweit ersten Organe im Labor gezüchtet, die erfolgreich in Mensch...
  • Neue Klasse natürlicher Frostschutzmittel entdeckt?

    Der Käfer Upis ceramboides erträgt dank des Moleküls Xylomannan erstaunliche −60 °C. Im Gegensatz zu den bisher bekannten natürlichen Frostschutzmitteln ist das Molekül anscheinend kein Protein, sondern besteht aus einem Zucker und einer Fettsäur...
  • Automat zur Hautzüchtung

    Prof. Dr. Heike Walles (geb. Mertsching), Expertin für Tissue Engineering, entwickelt in einem interdisziplinären Team von fast 30 Wissenschaftlern und Ingenieuren im Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttg...
  • Foren auf www.biostase.de

    Unsere Website bietet seinen Gästen ab sofort Foren an, in denen sie Fragen stellen oder uns Anregungen geben können. Ein Registrieren oder dergleichen ist dazu nicht erforderlich.Wie freuen uns schon auf Ihre Fragen und Ihr Feedback. Link: zu den Foren...
  • „Cryonics“-Magazin über Kryonik weltweit

    Das Magazin „Cryonics“ berichtet traditionell eher USA-zentrisch. Seit ihren Anfängen in den 1960er Jahren stößt die Kryonik jedoch zunehmend auf Interesse in aller Welt. In Cryonics Ausgabe Q1/2009 stellen sich verschiedene außerhalb der USA lieg...
  • Gemeinnützigkeit der Anfangsjahre

    Das Finanzamt hat der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Biostase e.V. nun auch die Gemeinnützigkeit für die Jahre 2006 und 2007 anerkannt bzw. bestätigt.Damit gilt die DGAB nun für die gesamte Zeit ihres Bestehens als anerkannt gemeinnützig....
  • IET berichtet über Besuch bei Alcor

    The Institution of Engineering and Technology erlangt einen exklusiven Einblick beim Kryonik-Dienstleister Alcor und berichtet im Detail über Verfahrensweisen, bespricht Ethikfragen und mehr. zum Artikel...
  • DGAB-Mitgliederversammlung im Mai 2008

    Foto: Gespräch zwischen Herrn Fowden (am Kopfende) und den DGAB-Mitgliedern Die diesjährige Mitgliederversammlung der DGAB fand im Mai in Frankfurt am Main statt. Als besonderer Gast war diesmal Herr Fowden, seines Zeichens Bestatter aus Rüsselsheim,...
  • DGAB-Tagung im März 2008

    Foto: Gespräch zwischen Marcus Beyer (links im Bild) und Torsten NahmIm März tagte die DGAB in Frankfurt am Main. Als besonderen Gast durfte sie Alexey Potapov von KrioRus begrüßen, der über die Entwicklungen in Russland berichtete. Ein zentrales The...
  • DGAB nun anerkannt gemeinnützig

    Der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Biostase wurde seit 1. Januar 2008 die Gemeinnützigkeit anerkannt. Die DGAB kann dementsprechend Spendenbescheinigungen ausstellen. ...
  • Kryonik-Konferenz in Florida

    Namhafte Kryoniker treffen sich vom 18. bis 20. Mai 2007 in Florida (USA), um über ihre jüngsten Ergebnisse zu berichten. Unter den Vortragenden befinden sich u.a. Gregory M. Fahy und Brian Wowk.Die Konferenz wird von der vergleichsweise jungen Firma S...
  • Quarks & Co: „Fit für die Kälte“

    Das Wissenschaftsmagazin Quarks & Co beschäftigt sich in der Sendung vom 06.02.2007 mit den Auswirkungen von Kälte auf den menschlichen Körper. Highlight ist der Bericht über einen Jungen, dem die Kälte das Leben rettete.Der siebenjährige Junge brac...
  • James Bedford

    Vor 40 Jahren – am 12. Januar 1967 – wurde Prof. Dr. James Bedford als weltweit erster Mensch nach seinem Ableben unter kontrollierten Bedingungen in Kryostase versetzt.mehr: wikipedia.org...
  • Mensch im Winterschlaf?

    Bei ca. 10°C überlebte Mitsutaka Uchikoshi angeblich 24 Tage lang ohne Wasser. Dabei soll die Körpertemperatur des Japaners auf 22°C gefallen sein. Experten rätseln nun, ob es sich dabei um eine Art Winterschlaf handeln könnte....
  • DGAB-Tagung im Juli 2006

    Foto: Diskussion zwischen Ben Best und den stellvertretenden DGAB-Vorstandsvorsitzenden Eugen Leitl und Torsten NahmIm Juli tagte die DGAB im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Besondere Gäste waren diesmal der Brite Garret Smyth sowie der ...
  • Society for Cryobiology tagt in Hamburg

    Die Society for Cryobiology (Gesellschaft für Kryobiologie) und die Society for Low Temperature Biology (Gesellschaft für Tieftemperatur-Biologie) tagen am 24.–27. Juli 2006 in Hamburg. Kongress-Web: Cryo2006.org  Dr. Greg Fahy,...
  • DGAB im Mai 2006 gegründet

    Die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase (DGAB) wurde am 14. Mai 2006 in Kassel gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Erforschung und Anwendung von Methoden der Biostase, insbesondere der Kryonik, zum Zwecke der Lebensverlängerun...
  • Kälte für mehr Zeit bei Operationen

    Um wertvolle Operationszeit zu gewinnen, wollen Forscher die Körpertemperatur von Patienten auf 10 °C absenken und sie so für bis zu zwei Stunden in einen Zustand ohne Herzschlag und ohne merkliche Gehirnaktivität versetzen. mehr: spiegel.de, newscie...
  • Drei Stunden klinisch tot, aber ohne bleibende Schäden

    Die Schwedin Anna Bågenholm stürzte in einen zugefrorenen Fluss. Ihre Körpertemperatur sank auf 14,4 °C ab. Nach mehr als drei Stunden ohne Herz- und Gehirnaktivität – also klinischem Tod – wird ihr Leben von einem Ärzteteam um den Mediziner Mad...