Fragen zur DGAB

Um welche Rechtsform handelt es sich bei der Gesellschaft?

Die DGAB ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und kann dementsprechend auch Spendenbescheinigungen ausstellen. Mitgliedsbeiträge und Spenden an die DGAB können steuerlich abgesetzt werden.

Wo hat der Verein seinen Sitz?

Ludwigsburg wurde relativ willkürlich als Vereinssitz ausgewählt. Das heißt nicht, dass Tagungen überwiegend in Baden-Württemberg abgehalten werden oder dergleichen. Die Mitglieder verteilen sich über ganz Deutschland; manche leben im Ausland. Vereinsarbeit findet dementsprechend viel online statt.

Bietet der Verein Rettungsdienste an?

Nein, die DGAB bietet keine Rettungsdienste an. Es gibt jedoch einige lokale Gruppen in Deutschland, die am Aufbau einer Versorgung arbeiten.

Wie viele und welche Mitglieder hat der Verein?

Die DGAB hat zur Zeit über 100 Mitglieder und besteht seit über 10 Jahren. Damit ist sie mit Abstand der größte Verein bezüglich der Themen Biostase und Kryonik im deutschsprachigen Raum. Bei den Mitgliedern handelt es sich überwiegend um Akademiker, u.a. Mediziner, Biologen, Chemiker und Informatiker.

Wer kann Mitglied werden?

Jeder kann seine Mitgliedschaft bei der DGAB beantragen. Über die Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand.

Für die Mitgliedschaft ist es nicht erforderlich, dass man in Deutschland lebt oder deutscher Staatsbürger ist.

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Die passive Mitgliedschaft ist kostenlos, die aktive Mitgliedschaft kostet 60 € pro Jahr.

Können der Mitgliedsbeiträge und Spenden an die DGAB von der Steuer abgesetzt werden?

Ja, Mitgliedsbeiträge und auch Spenden an die DGAB können im Rahmen der Einkommenssteuererklärung abgesetzt werden. Dazu stellen wir Bescheinigungen aus.

Wie schützt die DGAB die Daten ihrer Mitglieder?

Die persönlichen Daten jedes Mitglieds werden streng vertraulich behandelt. Diese werden niemals veröffentlicht, es sei denn in ausdrücklichem Einverständnis der jeweiligen Person.

Was bedeutet bzw. beinhaltet die Mitgliedschaft bei der DGAB?

Die Mitgliedschaft bedeutet Förderung von Biostase und Kryonik im deutschsprachigen Raum. Dies geschieht bereits durch die ideelle Unterstützung mittels Mitgliedschaft und den Mitgliedsbeitrag, der hilft, die Kosten der Gesellschaft zu decken.

Darüber hinaus besteht für jedes Mitglied die Möglichkeit, aber nicht die Pflicht, an den Tagungen der DGAB teilzunehmen, um schließlich eine funktionelle Rolle bei den Bemühungen der Gesellschaft einzunehmen. Diese Bemühungen beinhalten Aufklärung und Entzerrung der Wahrnehmung von Biostase und Kryonik in der Öffentlichkeit, Förderung von Forschung auf diesen Gebieten, Veranstaltung von Symposien. Weiterhin organisiert die Gesellschaft Schulungen in kryonischer Theorie und Praxis. Natürlich gibt es auch diverse organisatorische und auch vereinsspezifische Rollen wie Arbeitsgruppen-Koordinator, Protokollant, Webmaster, usw. Jedes Mitglied mag sich dort einbringen, wo seine bzw. ihre individuellen Stärken sind.

Für die Mitgliedschaft ist es nicht notwendig, einen Vertrag bei einem Kryonikdienstleister abgeschlossen zu haben oder dergleichen. Die Mitgliedschaft beinhaltet auch keine Zusage, selbst Biostase anwenden bzw. angewandt bekommen zu wollen.